Podium mit Metamorphosen / Kloster Corvey
Aug
5
8:00 PM20:00

Podium mit Metamorphosen / Kloster Corvey

Podium-Musiker im Kloster Corvey

  • Nico Muhly: Drones 4 (Material in a Long Cadence)
    Arianna Smith + Ensemble (im Raum verteilt)

  • Missy Mazzoli: Dissolve o my heart
    Violine solo (NN)
    Maurice Ravel: Sonata for Violin & Violoncello 1. Allegro
    Violine, Violoncello (Niklas Liepe, Aurore Dassesse)

  • Dobrinka Tabakova, Insight
    Violine, Viola, Violoncello (NN, Arianna Smith, Mathias Johansen)

  • Ernst von Dohnanyi, Streicherserenade C-Dur, 1. Satz
    Voline, Viola, Violoncello (Niklas Liepe, Friedemann Slenczka, Aurore Dassesse)

  • Anton Arensky, Quartett a-Moll, 3. Satz (Variationensatz)
    Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass (NN, Arianna Smith, Mathias Johansen, Manuel Schattel)

Richard Strauss, Metamorphosen (Septet Version)
2 Violinen, 2 Violen, 2 Violoncelli, Kontrabass (NN, Niklas Liepe, Arianna Smith, Friedemann Slenczka, Aurore Dassesse, Mathias Johansen, Manuel Schattel)

http://www.schloss-corvey.de/de/programm/sommerkonzerte-2018/orchesterkonzert-podium-esslingen/

View Event →
Meisterkurs in Seefeld/Tirol
Aug
16
to Aug 19

Meisterkurs in Seefeld/Tirol

  • Seefeld in Tirol Österreich (map)
  • Google Calendar ICS

Zeitraum: 16.8. - 19.8.2018

Bewerbung

Bei der Bewerbung ist das Eingangsdatum aller Unterlagen ausschlaggebend. Diese beinhaltet folgende Punkte:

  • Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • Lebenslauf
  • Foto für den Festivalpass
  • Überweisung der Anmeldegebühr
  • Links zu Videos oder Aufnahmen

Fristen

Anmeldeschluss: 01. Juli 2018
Bescheid über die Teilnahme spätestens: 15. Juli 2018
Bezahlung der Kursgebühren (aktive / passive Teilnahme): 01. August 2018

Kosten / Stipendien

Anmeldegebühr: € 120,00 (keine Rückerstattung möglich)
Alle Meisterkurse (aktiv): € 300,00
Alle Meisterkurse (passiv): € 100,00

Anmelde- und Kursgebühr sind termingerecht auf das Konto der Musiktage bei der Raiffeisenbank Seefeld (siehe unten) zu überweisen. Es besteht die Möglichkeit ein Stipendium zu erhalten. Dafür ist eine schriftliche Bewerbung bei der Anmeldung erforderlich. Die Anzahl der Stipendien ist begrenzt.

Vorbereitung

Jeder Kursteilnehmer bereitet zwei verschiedene Werke oder zwei verschiedene Sätze eines Werkes vor. Die Stücke entsprechen dem Ausbildungsstand des Teilnehmers.

Tägliche Übungen

Einzelunterricht: Die Kursteilnehmer erhalten täglichen Einzelunterricht beim Dozenten. Die Anzahl und Dauer der einzelnen Lektionen werden vom Dozenten bestimmt.

Die Stundenpläne werden vom Festivalbüro in Abstimmung mit dem Dozenten erstellt. Sie sind verbindlich und können nur in Ausnahmefällen geändert werden.

Unterkunft

Die Teilnehmer sind eingeladen, sich selbst eine Unterkunft zu suchen. Dafür steht der Tourismusverband Olympiaregion Seefeld, Klosterstraße 43, A-6100 Seefeld, Tel. +43-50880-50, www.seefeld.com zur Verfügung.

Abschlusskonzerte „Schlussakkord“

Nach jedem Meisterkurs finden ein Abschlusskonzert im Kapitelsaal der Pfarrkirche Seefeld statt. Diese Konzerte bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Können vor der Öffentlichkeit unter Beweis zu stellen. Über die Auswahl der bei den Abschlusskonzerten auftretenden Studenten sowie der aufzuführenden Werke entscheidet der Dozent.

Kontaktdresse

Musiktage der Olympiaregion Seefeld
Sebastian Sauter
E-Mail: info@musiktage-seefeld.at

https://musiktage-seefeld.at/

Meisterkurse Seefeld 2018.jpg

Details kommen bald ...

View Event →
Sep
13
6:00 PM18:00

Verklärte Nacht von Schönberg

  • Festsaal des Vorarlberger Landeskonservatoriums (map)
  • Google Calendar ICS

22 Uhr - Verklärte Nacht

epos:quartett Christine Busch, Violine, Verena Sommer, Violine, Klaus Christa, Viola, Francois Poly, Violoncello, N.N. Viola, Mathias Johansen, Violoncello

Anlässlich des großen Jubiläums „Feldkirch 800“ lassen wir auf einer konzertanten Wanderung Musik aus acht Jahrhunderten widerhallen. In fünf Konzerten à 30 Minuten mit 30-minütigen Pausen dazwischen durchwandern wir gleichzeitig die Stadt Feldkirch und 800 Jahre Musikgeschichte. Wir starten um 18 Uhr
im Dom St. Nikolaus und schließen um 23 Uhr vor
dem Montforthaus bzw. im Alten Hallenbad. Auf der Wanderung begegnen uns einige Schlüsselmomente der Musikgeschichte des Abendlandes. Wir blicken auf sinnliche, begeisternde Weise tief in die Geheimnisse von gesellschaftlichen und kulturellen Übergängen. Als kompetente Begleiterin auf dieser Wanderung wird uns Natalie Knapp kurze Gedankenimpulse mit auf den Weg geben. Die faszinierende deutsche Philosophin und Publizistin hat sich in ihrem aufsehenerregenden Buch „Der unendliche Augenblick – Warum Zeiten der Unsicherheit so wertvoll sind“ mit den Geheimnissen und der Dynamik von Übergängen beschäftigt.

Logo Musik in der Pforte 2.jpeg
View Event →
Sep
14
6:00 PM18:00

Verklärte Nacht - Schönberg in "Musik in der Pforte"

  • Festsaal des Vorarlberger Landeskonservatoriums (map)
  • Google Calendar ICS

Verklärte Nacht - 22 Uhr

epos:quartett Christine Busch, Violine, Verena Sommer, Violine, Klaus Christa, Viola, Francois Poly, Violoncello, N.N. Viola, Mathias Johansen, Violoncello

Anlässlich des großen Jubiläums „Feldkirch 800“ lassen wir auf einer konzertanten Wanderung Musik aus acht Jahrhunderten widerhallen. In fünf Konzerten à 30 Minuten mit 30-minütigen Pausen dazwischen durchwandern wir gleichzeitig die Stadt Feldkirch und 800 Jahre Musikgeschichte. Wir starten um 18 Uhr
im Dom St. Nikolaus und schließen um 23 Uhr vor
dem Montforthaus bzw. im Alten Hallenbad. Auf der Wanderung begegnen uns einige Schlüsselmomente der Musikgeschichte des Abendlandes. Wir blicken auf sinnliche, begeisternde Weise tief in die Geheimnisse von gesellschaftlichen und kulturellen Übergängen. Als kompetente Begleiterin auf dieser Wanderung wird uns Natalie Knapp kurze Gedankenimpulse mit auf den Weg geben. Die faszinierende deutsche Philosophin und Publizistin hat sich in ihrem aufsehenerregenden Buch „Der unendliche Augenblick – Warum Zeiten der Unsicherheit so wertvoll sind“ mit den Geheimnissen und der Dynamik von Übergängen beschäftigt.

Logo Musik in der Pforte.jpeg
View Event →
Abenteuer Resonanz Aufbrüche
Sep
15
5:00 PM17:00

Abenteuer Resonanz Aufbrüche

Sa, 15. September 2018 17 Uhr

Abenteuer Resonanz Aufbrüche

Werke von Joseph Haydn,
Arnold Schönberg und Anton Webern
epos:quartett
Christine Busch Violine, Verena Sommer Violine, Klaus Christa Viola, Franois Poly Violoncello, N.N. Viola, Mathias Johansen Violoncello, Natalie Knapp Gedankenimpulse

View Event →
Sep
17
to Sep 21

Feldkircher Streichertage

  • Vorarlberger Landeskonservatorium (map)
  • Google Calendar ICS

UNSERE DOZENTEN

Prof. Klaus Christa, Viola

Prof. Rudolf Rampf, Violine

Prof. Mathias Johansen, Cello

ANMELDEN


KAMMERMUSIK

ENSEMBLES:

4 unterrichtseinheiten

Jedes Ensemble kann sich für den Kurs bei Prof. Klaus Christa oder Prof. Mathias Johansen anmelden. Auf Anfragen können wir auch versuchen Ensembles aus Einzelnen zusammenzustellen.

KAMMERMUSIKPROJEKT:

Proben nach Ansage

Eine größere Gruppe an Streichern wird gemeinsam mit Prof. Klaus Christa und Prof. Mathias Johansen ein Kammermusikwerk (wsl. R. Strauss - Metamorphosen für Septett) für Streicher erarbeiten und am 30. September in St. Corneli aufführen.

ANMELDEN


ZUSATZANGEBOTE

FELDENKRAIS:

Tägliche Sessions

Monika Furlan ist eine über die Grenzen hinaus begehrte Feldenkrais-Spezialistin und hat den Kurs bereits letztes Jahr durch ihre Anwesenheit bereichert. Dieses Jahr wird sie wieder jeden Tag eine Gruppenstunde geben.

WORKSHOPS:

Wird bekanntgegeben

Die Workshops der drei Dozenten werden sich dieses Jahr dem Schwerpunkt "Üben - für wen übe ich" und einiger damit verbundenen Techniken und Methoden widmen. Aktuelle Ergebnisse aus der Neurologie und der Lernforschung werden hier auf das tägliche Üben angewandt.

FITNESS:

3 Trainings

Unser Neuzugang in 2018 ist Eva-Maria Pfanner, studierte Cellistin, die sich in den letzten Jahren sehr stark mit Fitnesstraining im besonderen für Musiker gewidmet hat. Sie ist nun zertifizierte Gesundheitstrainerin für Prävention und Sportrehabilitation und wird uns helfen unseren Beruf möglichst lange und beschwerdefrei ausführen zu dürfen.


GEMEINSCHAFT

Essen

Wann? Jeden Abend!

Claudia Christa wird uns mit ihren Kochkünsten jeden Abend kulinarisch verwöhnen. Die Essen finden in der Kantine des Landeskonservatoriums statt und bilden einen Treffpunkt zum Kennenlernen und Austauschen.


ORT UND RÄUMLICHKEITEN

Der Kurs findet im Landeskonservatorium Vorarlberg in Feldkirch Statt. Unterrichtsräume, Überäume, wie auch die Kantine stehen uns zur Verfügung. 

Adresse: Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch, Österreich

Konzerte:

21. September: N.a.

30. September: Alte Pfarrkirche St. Corneli


KURSGEBÜHREN

  • Einzelteilnahme Meisterkurs | 280€
  • Ensembleteilnahme Meisterkurs | 360€

Im Preis sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • 4 Unterrichtseinheiten (Violine, Viola, Cello, Kammermusik)
  • Alle Feldenkrais-Gruppenstunden
  • Alle Fitnesstrainings
  • Alle Workshops
  • Unterricht und Proben mit Korrepetition
  • 5 warme Abendessen

Es besteht die Möglichkeit auf mehrere Teilstipendien. Bitte geben Sie bei der Anmeldung mit einem Motivationsschreiben an, weshalb Sie eines beantragen.

Für Unterkünfte besuchen Sie bitte folgende Links:

www.booking.com

www.hihostels.com

www.feldkirch.travel

View Event →
Abokonzert Nr. 6
Nov
29
7:00 PM19:00

Abokonzert Nr. 6

Pforte um 7

Berit Cardas Violine,

Christel Lee Violine,

Klaus Christa Viola,

Julia Rebekka Adler Viola,

Bjorg Vaernes Lewis Violoncello,

Mathias Johansen Violoncello

Franz Schubert (1797 – 1828) Streichquartett D.804 in a-moll Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Streichtrio op.9/3 in c-moll
AntonÍn Dvořák (1841–1904) Streichsextett op. 48 in A-Dur Joseph Lanner (1801–1843) „Die Mozartisten“

Walzer op. 196 u. a.

View Event →

PODIUM mit Metamorphosen in Pullach
Jun
28
5:00 PM17:00

PODIUM mit Metamorphosen in Pullach

Podium Festival Musiker in Pullach

  • Nico Muhly: Drones 4 (Material in a Long Cadence)
    Arianna Smith + Ensemble (im Raum verteilt)

  • Missy Mazzoli: Dissolve o my heart
    Violine solo (NN)
    Maurice Ravel: Sonata for Violin & Violoncello 1. Allegro
    Violine, Violoncello (Niklas Liepe, Aurore Dassesse)

  • Dobrinka Tabakova, Insight
    Violine, Viola, Violoncello (NN, Arianna Smith, Mathias Johansen)

  • Ernst von Dohnanyi, Streicherserenade C-Dur, 1. Satz
    Voline, Viola, Violoncello (Niklas Liepe, Friedemann Slenczka, Aurore Dassesse)

  • Anton Arensky, Quartett a-Moll, 3. Satz (Variationensatz)
    Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass (NN, Arianna Smith, Mathias Johansen, Manuel Schattel)

Richard Strauss, Metamorphosen (Septet Version)
2 Violinen, 2 Violen, 2 Violoncelli, Kontrabass (NN, Niklas Liepe, Arianna Smith, Friedemann Slenczka, Aurore Dassesse, Mathias Johansen, Manuel Schattel)

https://www.twotickets.de/freikarten/pullach-im-isartal/podium-esslingen-335440/

 

View Event →
Musik in der Pforte "Frauengeschichten"
Jun
23
5:00 PM17:00

Musik in der Pforte "Frauengeschichten"

Erö nungskonzert des Komponistinnenfestivals

Maria Bach (1896 –1978) „Wolgaquintett“ 1931
Laura Winkler (*1988) Kompositionsau rag
für Klaviersextett und Stimme 2018
Louise Farrenc (1804–1875) Klavierquintett op. 31 1839

Christine Busch Violine,

Elene Meipariani Violine,

Klaus Christa Viola,

Mathias Johansen Violoncello,

Ikuma Saito Kontrabass,

Akiko Shiochi Klavier,

Laura Winkler Stimme

View Event →
Jun
22
8:00 PM20:00

Musik in der Pforte - Farrenc Quintett

Erö nungskonzert des Komponistinnenfestivals

Maria Bach (1896 –1978) „Wolgaquintett“ 1931
Laura Winkler (*1988) Kompositionsau rag
für Klaviersextett und Stimme 2018
Louise Farrenc (1804–1875) Klavierquintett op. 31 1839

Christine Busch Violine,

Elene Meipariani Violine,

Klaus Christa Viola,

Mathias Johansen Violoncello,

Ikuma Saito Kontrabass,

Akiko Shiochi Klavier,

Laura Winkler Stimme

Logo Musik in der Pforte.jpeg
View Event →
Musik in der Pforte
Jun
21
7:00 PM19:00

Musik in der Pforte

Erö nungskonzert des Komponistinnenfestivals

Maria Bach (1896 –1978) „Wolgaquintett“ 1931
Laura Winkler (*1988) Kompositionsau rag
für Klaviersextett und Stimme 2018
Louise Farrenc (1804–1875) Klavierquintett op. 31 1839

Christine Busch Violine,

Elene Meipariani Violine,

Klaus Christa Viola,

Mathias Johansen Violoncello,

Ikuma Saito Kontrabass,

Akiko Shiochi Klavier,

Laura Winkler Stimme

View Event →
Konzert in Sankt Corneli
Jun
17
5:00 PM17:00

Konzert in Sankt Corneli

Goldberg-Variationen

Werke von Johann Sebastian Bach (1685–1750) und Luise Adolpha Le Beau (1850–1927)

Tempus-Trio

Angie Agudelo, Violine Zuko Samela, Viola Violeta Mur, Violoncello

Francesca Temporin, ViolineKlaus Christa, Viola
Mathias Johansen, Violoncello

Bachs Goldberg-Variationen gehören ganz sicher zu den zeitlosen Wundern der Musikgeschichte: Sie sind wie ein Diamant, der das Licht immer wieder anders reflektiert und zum Funkeln bringt. Und doch: Unter der schwingenden Schicht dieser Klänge ist ein tiefe Stille verborgen.

Wenn das Tempus Trio dieses Werk interpretiert, dann sind es drei Kontinente, die da zusammen- klingen: Südamerika, Europa und Afrika und in der Mitte eben Bach. Es wird klar: Diese Musik ist an keine Zeit und keinen Ort gebunden und somit das ideale Werk für Sankt Corneli!

Diesem berühmten Schatz stellen wir eine zu Unrecht völlig vergessene Kostbarkeit der Musik- geschichte gegenüber: das Streichquintett op. 54 der badischen Komponistin Luisa Adolpha Le Beau. Es ist wirklich ein Rätsel, warum dieses Werk so lange auf seine Wiederentdeckung warten musste und wir sind jetzt glücklich, diese Musik gerade
in dem so besonderen Ambiente der Kirche Sankt Corneli wieder zum Klingen zu bringen!

View Event →
Nonclassical – A Classical Club Night
May
17
9:00 PM21:00

Nonclassical – A Classical Club Night

 

Gabriel Prokofiev Komponist
und DJ und Gäste

Gabriel Prokofiev Komponist und DJ
Schlagzeugensemble aus Studierenden des Vorarlberger Landeskonservatoriums
Mathias Johansen Cello
Caroline Wüst Klarinette
Brendan Jan Walsh Classical DJ

Klassik im Club? Eine klassische Club-Nacht? „Nonclassical“ ist schwer zu erklären, man muss es erlebt haben. Was in London regelmäßig zu ausverkauften Clubs führt, gastiert nun dank dem Artist in Residence, Gabriel Prokofiev, erstmal beim Bodenseefestival. Vom Ravensburger Club Douala, bekannt für seine Raves und berühmten Gast-DJs, war der Komponist Gabriel Prokofiev sofort begeistert. Es ist die perfekte Location für seine Nonclassical Club Night. DJ-Sessions wechseln sich mit live gespielter Neuer Musik ab. Die Kompositionen stammt aus der Feder des jungen Mannes, der auch an den Turntables steht: Gabriel Prokofiev. Live-Musik einer jungen Generation in anregender Clubbing-Atmosphäre!

21:00 Ravensburg  Club Douala   

Eintritt: 9, erm. 5 € 

 

In Kooperation mit dem Bodenseefestival und dem Vorarlberger Landeskonservatorium

View Event →
Russian Film and Music
May
12
8:00 PM20:00

Russian Film and Music

Russian Film and Music

Gabriel Prokofiev Komponist und DJ

Atrium Quartett:
Nikita Boriso-Glebsky Violine
Anton Ilyunin Violine
Dmitry Pitulko Viola
Anna Gorelova Cello

Mathias Johansen Cello
Caroline Wüst Klarinette
Schlagzeugensemble des Vorarlberger Landeskonservatorium

Eine Bühne, eine Leinwand und ein russisches Streichquartett der Extraklasse: Aus diesen erlesenen Zutaten zaubert der Komponist, Kurator und DJ Gabriel Prokofiev einen Abend unter dem Titel „Russian Film and Music“. Wie reagiert ein eingespieltes, klassisches Ensemble, wenn es mit der Leinwand plötzlich einen neuen Mitspieler erhält? Und wie hören sich Live-Remixes eines Streichquartetts an, die der Komponist des Werks selbst abmischt? Das russischstämmige Atrium-Quartett lässt sich auf das Experiment ein, zu dem sie der Enkel von Sergej Prokofiev eingeladen hat. Gabriel Prokofiev kombiniert Musik, Visuals und Filmausschnitte zu einem anregenden Kinokonzert, worauf im Foyer der Linse in Weingarten eine Classical Club Night folgt: DJ-Sessions und Live-Musik mit klassischen Instrumenten in Club-Atmosphäre.

20:00 Weingarten  Kulturzentrum Linse  

Eintritt: 14, erm. 7 € (inkl. anschließendes Clubbing)

View Event →
Gabriel Prokofiev / Nonclassical
May
9
9:00 PM21:00

Gabriel Prokofiev / Nonclassical

Nonclassical
A Classical Club Night

Gabriel Prokofiev Komponist/DJ 

Mathias Johansen Cello

Caroline Wüst Klarinette

Atrium Quartet: 

Nikita Boriso-Glebsky Violine | Anton IlyuninVioline
Dmitry Pitulko Viola | Anna Gorelova Cello 

In London besitzen die „Nonclassical“ Nights bereits Kultstatus! Die clubartigen Live-Events für zeitgenössische und klassische Musik haben bereits in Berlin, Bern und Wien das Publikum begeistert. Nun kommt das Format auch an den Bodensee. Erfunden wurde es von Gabriel Prokofiev, Enkel des russischen Komponisten Sergei Prokofiev, der selbst ein klingender Namen in der jungen Komponisten-Szene ist und sich gleichzeitig als DJ betätigt. In Friedrichshafen präsentiert Prokofiev zusammen mit dem russischstämmigen Atrium-Quartett eines seiner Streichquartette und dessen Remixes. In Club-Atmosphäre wechseln sich Neue und klassische Musik mit Prokofievs DJ-Session ab.

21:00 Friedrichshafen  Casino Kulturraum  

Eintritt: 14, erm. 7 € 

 

View Event →
Solis Musica im Kunstforum Montafon
May
5
7:30 PM19:30

Solis Musica im Kunstforum Montafon

Kunstforum Montafon (Schruns)

19:30 Uhr

G.   Gerold. Gerald. Georg.

Gerold Amann - Vier Gibbon Gesänge für Streicher und Bläser - Uraufführung

Gerald Futscher -   Sextett für Streicher und Bläser - Uraufführung

Georg Friedrich Haas -     Trio für Viola, Cello und Kontrabass

„... aus freier Lust ... verbunden ...“


Musiker: Guy Speyers, Max Ölz, Hauke Kohlmorgen, Katharina Felder, Christoph Ellensohn

View Event →
Konzert zur CD-Vorstellung
Apr
6
8:00 PM20:00

Konzert zur CD-Vorstellung

Die CD und das Konzert

Francesca Temporin | Violine

Klaus Christa | Viola

Mathias Johansen | Violoncello

Akiko Shiochi | Klavier

Bettina Barnay | Moderation

Man mag es kaum für möglich halten: von den 19 Jahren Musik in der Pforte existiert bisher keine einzige CD. Musik war für uns etwas, das wir im Augenblick mit unserem Publikum teilen wollten und so machten wir immer skeptisch einen Bogen um das Medium CD.

In regelmäßigen Abständen erinnerte uns die ORF- Moderatorin Bettina Barnay freundlich daran, eine CD mit den besten Live-Mitschnitten herauszugeben. Wir fanden die Idee jedes Mal gut und gingen weiter unseres Weges. Als sich das 20-Jahr-Jubiläum näherte, spürten wir, dass wir diesem Ruf nur noch schwer aus- weichen konnten.

Nun ist es soweit: Aus zahlreichen Rundfunk- mitschnitten aus 19 Jahren Musik in der Pforte haben wir eine Auswahl getro en. Die Musik für diese Doppel-CD auszuwählen, war kein leichtes Unterfangen – viele musikalische Momente all der Jahre hätten es verdient, auf dieser CD verewigt zu werden.

Darin bleiben wir unserer Überzeugung treu: Wenn dieses Werk, das 20 Jahre Pforte dokumentiert, vorgestellt wird, dann muss es in einem Live-Konzert sein.

Wir freuen uns, mit Ihnen eine der großen Entdeckungen aus 20 Jahren Musik in der Pforte zu teilen, sowohl auf unserer ersten CD, als auch live im ORF: Das 1. Klavier- quartett in B-Dur von Melanie Bonis ist ein Meisterwerk, das in seiner zarten Schönheit und seiner Ausdruckskra einen tiefen Eindruck in jedem Interpreten und Zuhörer hinterlässt. Wir freuen uns schon, das doch etwas nüchterne Publikumsstudio des ORF mit den magischen Klängen von Melanie Bonis für einen Moment in einen Raum voll Wärme und Zauber zu verwandeln! Klaus Christa

View Event →
Feb
22
7:00 AM07:00

Morgenkonzert bei "Montforter Zwischentönen"

Morgenkonzert mit Musik und Wort im Montfortforthaus, Dachgalerie

Die Morgenkonzerte der Zwischentöne haben sich von Anfang an zu einem unserer Publikumslieblinge entwickelt. Der Blick in den Sonnenaufgang über die Dächer der Stadt, die feine Gestimmtheit am frühen Morgen, danach das gemeinsame Frühstück bei Kaffee und Croissant

Montforthaus,_20h51.JPG
Über die Zwischentöne
Von anfangen bis zu vollenden
Drei Jahre Montforter Zwischentöne
Im Januar 2015 wurde das neu gebaute Montforthaus eröffnet und bereits im Februar starteten die »Montforter Zwischentöne« mit ihrem allerersten Schwerpunkt. Damals vereinbarten wir mit unserem Träger, dem Montforthaus Feldkirch, eine Zusammenarbeit über drei erste Jahre, um danach gemeinsam zu evaluieren und die weitere Vorgangsweise zu entscheiden.
Unser Ziel war, eine neue Festivalform zu entwickeln, die Alltagskultur und Musik in Formaten verbindet, die unmittelbare ästhetische Erfahrungen ermöglichen.
Ästhetik im Sinne ihres altgriechischen Wort stammes, der nichts anderes als »Wahrnehmung« bedeutet. Die intensive Wahrnehmung eines Kunstwerkes, durch die wir es in einen persönlich bedeutsamen Kontext stellen. Es mit den eigenen Kompetenzen, Fragen, Biografien, den inneren und äußeren Räumen der Besucher verbinden und damit das Publikum als Teilnehmende und Teilgebende zu gewinnen.
»The Context is the message« Bazon Brock
Bedeutsamkeit hieß für uns aber immer auch, kraftvolle Beiträge zur Entwicklung der Stadt und Region zu liefern. Heimische Künstlerinnen und Künstler mit internationalen in Kooperation zu bringen. Im Sinne eines kulturellen Kompetenztransfers wertvolles externes Wissen in die Region zu holen und hier fruchtbar zu verankern. Ein lebendiger Verhandlungsort zu sein, für zentrale gesellschaftpolitische Fragen.
Fast alle Ereignisse der Zwischentöne waren und sind deshalb Neuentwicklungen bezogen auf das Hier und Jetzt des Landes, die in Feldkirch erstmals aufgeführt wurden.
Unser Anspruch ist, dass die »Montforter Zwischentöne« sowohl künstlerisch als auch gesellschaftlich mit ihrem Umfeld in ständiger Resonanz und gleichzeitig in ihrer Zeitgenossenschaft und formalen Qualität überregional relevant sind. Alle diese Haltungen sind eng verknüpft mit dem Selbstverständnis und der Positionierung des Montforthauses. Die Zusammenarbeit mit Führung und Team ist getragen von Neugier, Engagement und Freude. Ein gegenseitiger Austausch von Inspiration, praktischem Know-how, Mut und Vertrauen.
Unser erster Schwerpunkt vor drei Jahren lautete »anfangen – Über das Beginnen«. Der Kreis schließt sich jetzt mit dem Nachdenken über »vollenden«.
Hans-Joachim Gögl und Folkert Uhde
Künstlerische Leiter der Montforter Zwischentöne
View Event →
Dec
11
9:30 AM09:30

Adventskonzert im Montagsforum

Programm

Wird noch bekannt gegeben


Mit dem Ensemble Pagon

Das Ensemble Pagon wurde von den Geschwistern Natalia und Alex Ladstätter sowie Keiko Hattori gegründet. Neben solistischen Tätigkeiten und Orchesterengagements wollen sie ihre Leidenschaft für die Kammermusik pflegen. Die Standardbesetzung des Ensembles ist Klarinette, Violine und Klavier, kann aber je nach Repertoire erweitert werden. Neben den wichtigsten Werken für diese Besetzung wie den „Kontrasten“ von Béla Bartók oder der „Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky hat sich das Ensemble Pagon zur Aufgabe gemacht, eng mit lebenden Komponisten zusammenzuarbeiten. So hat der Österreichische Komponist Richard Dünser für sie das Stück „The return of the hunters“ geschrieben. Das Werk „Le Quattro Volte“ vom Leipziger Komponisten Bernd Franke wurde im November 2015 im Österreichischen Kulturforum Berlin uraufgeführt. Im August 2017 fand erstmals das Festival „Klassik Krumbach“ unter der künstlerischen Leitung des Ensembles statt. Zu Gast wird der Cellist Mathias Johansen sein. Er hat seit 2016 die Violoncello Professur am Vorarlberger Landeskonservatorium inne. 

Screenshot 2017-10-06 20.17.09.png

Äbtissin Dr. M. Hildegard Brem

Ich wurde als Renate Brem am 2. März 1951 in Wien geboren. Mein Vater Hans Brem war Bankbeamter, meine Mutter Maria, geborene Sommerbauer, Kinderfachärztin. Ich wuchs in Wien auf, besuchte dort die Volksschule und anschließend das Gymnasium in der Bundeserziehungsanstalt in der Boerhaavegasse, 1030 Wien, wo ich im Mai 1969 mit Auszeichnung maturierte.

Anschließend studierte ich an der Universität Wien Mathematik, Philosophie und Katholische Theologie. Dieses dreifaches Studium schloss ich 1974 mit den drei Lehramtsprüfungen ab und promovierte 1975 zum Magister der Naturwissenschaften. Anschließend machte ich das Probejahr an der Bundeserziehungsanstalt in Wien 3 , und unterrichtete dann im Aufbaugymnasium Hollabrunn . Daneben desertierte ich noch in Mathematik mit Nebenfach Entwicklungpsychologie und schloss dieses Studium mit der Promotion zum Doktor der Philosophie im Juni 1977 ab.

Im September 1977 trat ich in die Zisterzienserinnenabtei Mariastern in Vorarlberg ein und legte dort im Mai 1982 die ewigen Gelübde ab. Meine Arbeitsgebiete im Kloster waren die Ausbildung der jungen Schwestern, die Buchhaltung, ferner der Dienst der Organistin und Sekretärin. Im Frühjahr 2002 wurde ich Priorin, und im März 2005 zu Äbtissin des Klosters gewählt.
Neben den Leitungsaufgaben mache ich Übersetzungen aus dem Lateinischen von Texten zisterziensischer Ordensväter und halte Vorträge und Seminare zu theologischen und spirituellen Fragen.

View Event →
 „Montforter Zwischentöne“ Gastspiel von "Musik in der Pforte"
Nov
17
7:00 PM19:00

„Montforter Zwischentöne“ Gastspiel von "Musik in der Pforte"

Kammermusik u.a. mit Klaus Christa und Miriam Helms Ålien

 

F. Schubert - Streichquintett

 

Die Montforter Zwischentöne sind eine Veranstaltungsreihe, die an drei Wochenenden im Jahr stattfindet und sich jeweils einem Hauptthema widmet.

Die Themen werden mit jahreszeitlich verbundenen Stimmungen, Bräuchen und Festen verbunden. So entstehen Programme, die sich aufeinander beziehen sowie neue Formate, die die Erfahrungen von Künstlerinnen und Experten mit den Erfahrungen des Publikums verbinden.

In freundschaftlicher Kooperation mit regionalen Musikensembles und Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Wissenschaftlern aus Vorarlberg. Mit Ereignissen im großen Konzertsaal des Montforthauses, im Schwurgerichtssaal des Landesgerichts, Dom oder Hallenbad. Zeitgenössische Formate vertiefter Erfahrung zwischen Dialog und Musik.

http://www.montforter-zwischentoene.at

View Event →
Nov
12
5:00 AM05:00

"Märchen" in Schloss Filseck

„Russisches MÄRCHEN“

HeringGoeppingen-1.jpg


 mit Werken für Cello und Klavier von Schumann, Janacek, Martinu und Dvorak

Wohl kaum jemand von uns konnte sich als Kind der Faszination von Märchen entziehen. Fantastische und wundersame Begebenheiten erzählen sie, Unmögliches lassen sie zu Wirklichkeit werden, Magie und triviale Realität verbünden sich in ihnen auf verblüffende Art und Weise.
Kein Wunder, dass auch berühmte Komponisten ihren Gefallen an den Geschichten, Sagen und Legenden fanden.  Als Robert Schumann das Gedicht Märchenbilder des Dichters Louis du Rieux las, muss es ihn zumindest so gepackt haben, dass kurz darauf das Werk “Märchenbilder” entstand.
Im Herzen des Programms spielen das “Märchen vom Zaren Berendei, von seinem Sohne, dem Zarewitsch Iwan, von der Schlauheit des unsterblichen Koschtschei und von der Weisheit Marjas, der Zarin" – diese fantasievolle Erzählung vom Kampf mit dem Schicksal und von der Liebe inspirierte Leos Janacek zu seinem “Märchen (Pohadka)” für Cello und Klavier.
Bei Interesse bieten wir hier die Zusammenarbeit mit einem Schauspieler an, der das Märchen lebendig vorträgt und so zu einem noch direkteren Erlebnis des Werkes beiträgt.
Kontrastiert und vervollständigt wird das Programm mit Werken von Martinu und „Waldesruhe“  von Dvorak.

filseck.jpg
View Event →
Nov
8
8:00 PM20:00

"Salon Paula" der Montforter Zwischentöne

Solistischer Auftritt im Rahmen von "Salon Paula"

 


Die schlichteste Lösung ist oft die kraftvollste. Ein kleines, feines Format für die Begegnung mit außergewöhnlichen Könnerinnen und Könnern. Eine Kombination aus konzentriertem Vortrag, Austausch eigener Erfahrungen, dem persönlichen Kennenlernen interessanter Menschen und manchmal dem zwanglosen Übergang in eine Party. Die Möglichkeit, Künstler oder Wissenschaftlerinnen und ihr Werk und Denken ganz nah zu erleben.

Montforthaus,_20h51.JPG
View Event →
Nov
4
8:00 PM20:00

Musik in der Pforte - Musik in Zeiten der Bedrängnis

Musik in Zeiten der Bedrängnis

Logo Musik in der Pforte.jpeg

Das Musik-in-der-Pforte Kammerorchester und der Kammerchor Vocale Neuburg führen gemeinsam im Konzert „Musik in Zeiten der Bedrängnis“ die „Kammersymphonie op. 110a“ von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) und die „Nelson-Messe“ von Joseph Haydn (1732 -1809) auf.
„Messe in Zeiten der Bedrängnis“, so hat Haydn die 1798 zur Zeit der napoleonischen Kriege entstandene Nelson-Messe genannt. Er reagierte mit einer ungeheuer ausdrucksvollen Messe auf diese schwierige Zeit.

Aufführende:
Simone Vierlinger, Sopran
Dora Kutschi, Alt
Walter Ess, Tenor
Äneas Humm, Bass
Pforte - Kammerorchester Pforte Vocal
Kammerchor Vocale Neuburg, Projektchor Pforte
Leitung: Kay Johannsen

Br. David Steindl-Rast spricht über das Leben in Zeiten der Bedrängnis.

Donnerstag, 2. 11., 19.00 Uhr, öffentliche Generalprobe in Feldkirch
Freitag, 3. 11., 20.00 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums, Feldkirch
Samstag, 4. 11., 20.00 Uhr, Kulturbühne AMB A C H, Götzis

Programm:
Dimitri Schostakowitsch, Kammersinfonie
Joseph Haydn, Nelson-Messe

 

View Event →
Nov
3
8:00 PM20:00

Musik in der Pforte - Musik in Zeiten der Bedrängnis

Musik in Zeiten der Bedrängnis

Logo Musik in der Pforte.jpeg

Das Musik-in-der-Pforte Kammerorchester und der Kammerchor Vocale Neuburg führen gemeinsam im Konzert „Musik in Zeiten der Bedrängnis“ die „Kammersymphonie op. 110a“ von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) und die „Nelson-Messe“ von Joseph Haydn (1732 -1809) auf.
„Messe in Zeiten der Bedrängnis“, so hat Haydn die 1798 zur Zeit der napoleonischen Kriege entstandene Nelson-Messe genannt. Er reagierte mit einer ungeheuer ausdrucksvollen Messe auf diese schwierige Zeit.

Aufführende:
Simone Vierlinger, Sopran
Dora Kutschi, Alt
Walter Ess, Tenor
Äneas Humm, Bass
Pforte - Kammerorchester Pforte Vocal
Kammerchor Vocale Neuburg, Projektchor Pforte
Leitung: Kay Johannsen

Br. David Steindl-Rast spricht über das Leben in Zeiten der Bedrängnis.

Donnerstag, 2. 11., 19.00 Uhr, öffentliche Generalprobe in Feldkirch
Freitag, 3. 11., 20.00 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums, Feldkirch
Samstag, 4. 11., 20.00 Uhr, Kulturbühne AMB A C H, Götzis

 

 

View Event →
Nov
2
7:00 PM19:00

Musik in der Pforte - Öffentliche Generalprobe

Musik in Zeiten der Bedrängnis

Das Musik-in-der-Pforte Kammerorchester und der Kammerchor Vocale Neuburg führen gemeinsam im Konzert „Musik in Zeiten der Bedrängnis“ die „Kammersymphonie op. 110a“ von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) und die „Nelson-Messe“ von Joseph Haydn (1732 -1809) auf.
„Messe in Zeiten der Bedrängnis“, so hat Haydn die 1798 zur Zeit der napoleonischen Kriege entstandene Nelson-Messe genannt. Er reagierte mit einer ungeheuer ausdrucksvollen Messe auf diese schwierige Zeit.

Aufführende:
Simone Vierlinger, Sopran
Dora Kutschi, Alt
Walter Ess, Tenor
Äneas Humm, Bass
Pforte - Kammerorchester Pforte Vocal
Kammerchor Vocale Neuburg, Projektchor Pforte
Leitung: Kay Johannsen

Br. David Steindl-Rast spricht über das Leben in Zeiten der Bedrängnis.

Donnerstag, 2. 11., 19.00 Uhr, öffentliche Generalprobe in Feldkirch
Freitag, 3. 11., 20.00 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums, Feldkirch
Samstag, 4. 11., 20.00 Uhr, Kulturbühne AMB A C H, Götzis

 

 

Logo Musik in der Pforte.jpeg
View Event →