Streichsextett der Deutschen Stiftung Musikleben

  • Gut Stockseehof Stocksee Germany
Tschaikowski entwarf das Sextett 1890 während eines mehrmonatigen Aufenthalts in Florenz, wo auch seine Oper Pique Dame entstand. Fertiggestellt wurde es erst nach mehreren Überarbeitungen, die Tschaikowski Anfang 1892 im russischen Klin abschloss. In diesem Jahr feierte das Sextett schließlich Premiere. Tschaikowski widmete das Werk der St. Petersburger Gesellschaft für Kammermusik, die ihn kurz zuvor zu einem Ehrenmitglied ernannt hatte.

Das Sextett gehört zu Tschaikowskis heiteren, lebensbejahenden Werken, das auf die positive Wirkung seines Erholungsurlaubs in Florenz zurückgeführt wird. Einen ähnlich positiven Einfluss hatte ein vergleichbarer Kuraufenthalt in Clarens am Genfersee einige Jahre zuvor gehabt, während dem Tschaikowski sein berühmtes Violinkonzert schuf.
— https://de.wikipedia.org/wiki/Souvenir_de_Florence
Der Junge Tschaikowski
— https://de.wikipedia.org/wiki/Pjotr_Iljitsch_Tschaikowski

 

 

STREICHSEXTETT DER DEUTSCHEN STIFTUNG MUSIKLEBEN mit Tobias Feldmann (Violine), Lukas Stepp (Violine), Muriel Razavi (Viola), Sander Stuart (Viola), Mathias Johansen (Violoncello), Konstantin Bruns (Violoncello

Tschaikowski - Souvenir de Florence